Dr. Gerhard Huhn

„Motivation ist nicht alles, aber ohne Motivation ist alles nichts.“

 

„Wessen wir am meisten im Leben bedürfen, ist jemand, der uns dazu bringt, das zu sein, wozu wir fähig sind.“ (Ralph Waldo Emerson)

Dr. Gerhard Huhn, Jahrgang 1945, – Unternehmensberater, Managementtrainer, Universitätsdozent und Coach – schöpft in seiner Tätigkeit aus einer mehr als dreißigjährigen Beschäftigung mit den praktischen Aspekten der Gehirnforschung, speziell mit den Konsequenzen für Motivation, Lernprozesse, Kommunikation und Kreativität. Seine Karriere als Jurist schloss er 1990 mit seiner Dissertation „Kreativität und Schule“ ab, in der er die Verfassungswidrigkeit von Schulrichtlinien in künstlerischen Fächern als Verstoß gegen Art. 2 Abs. I Grundgesetz darlegte. Neben seiner Tätigkeit als Unternehmensberater, Trainer und Coach übernahm er ab 1992 Lehraufträge u.a. an der Universität der Künste und der Freien Universität Berlin, der Bauhaus Universität Weimar und Universitäten in Auckland, Neuseeland sowie Concepción, Chile. Er verfasste mehrere Bücher (u.a. „Selbstmotivation“ und „Selbst bestimmt arbeiten“) sowie zahlreiche Buchbeiträge und Fachartikel.

Im Flow-Konzept von Prof. M. Csikszentmihalyi, Ph.D., fand er den Schlüssel, die vielfältigen Ansätze seiner wissenschaftlichen Erkenntnisse und praktischen Erfahrungen zu integrieren. Seit Mitte der neunziger Jahre steht er in fortlaufendem persönlichen Kontakt und Erfahrungsaustausch mit Prof. Csikszentmihalyi. Der von Dr. Huhn entwickelte »dreidimensionale Flow-Raum« erweitert das Flow-Konzept um die Werteorientierung im Sinne von V. Frankl einerseits und das Talente- („Strengths“-) Modell der Gallup Organisation andererseits.

 

Anfang 2011 startete er zusammen mit der Dipl. Psychologin Laura Ritthaler die Flow-Akademie. Sie eröffnet den Teilnehmern die Möglichkeit, die eigene Coaching- und Trainings Arbeit mit dem Flow-Konzept zu erweitern und zu vertiefen. 

Er fühlt sich der Stiftung Elemente der Begeisterung nicht nur wegen ihrer Inhalte, für die er sich aus vollem Herzen engagiert, verbunden, sondern auch wegen ihrer Gründungsstadt Leipzig, die bis 1945 die Stadt seiner Vorfahren war und seiner väterlichen Verwandten bis heute ist.