Die kleine Bibliothek der Akademie für Junges Engagement

 

Durch Lesen neue Horizonte erreichen

 

 

Die Bibliothek für Junges Engagement enthält zahlreiche Bücher und Texte zu unterschiedlichen Themen, die vornehmlich für Teilnehmer der Akademie für Junges Engagement, aber auch Mitwirkende und Externe von Interesse sein können. Bücher werden gegen ein Pfand von 10€ verliehen.

 

 

Arbeitsoptimierung
Berufliche Entwicklung
Führung
Gesellschaftliche und politische Bildung
Hilfsmittel, Materialien und Sonstiges
Interkulturelle Kompetenzen
Kommunikation

Literatur

Management von Projekten
Organisationsentwicklung
Öffentlichkeitsarbeit
Pädagogik und Psychologie
Ressourcen / Fundraising
Stiftungsmanagement
Themenhefte

 

 

A Arbeitsoptimierung

 

A-01 (1-14)
Selbstbestimmt arbeiten - Bausteine und Methoden. Gerhard Huhn et al., Carl Hanser Verlag, 2007

 

A-02
Gelassenheit lernen. Elke Nürnberg, Haufe, 2010

 

A-03
Business Energy. Mehr Erfolg, Zeit und Geld durch geschicktes Energie-Management. Günther Sator, orell füssli Verlag, 2006

A-04
Cool down. Die Zukunft der Arbeit und wie wir sie meistern. Markus Väth, Gabal Verlag, 2013

 

A-05

Selbstorganisation. Taschenguide. Dr. Klaus Bischof, Anita Bischof, Prof. Dr. Jörg Knoblauch, Holger Wöltje, Haufe-Lexware GmbH & Co. KG, 2012  

 

A-06

Stressfrei arbeiten. Taschenguide. Elke Nürnberger, Roland R. Geisselhart, Christiane Hofmann, Haufe-Lexware GmbH & Co. KG, 2012  

 

A-07

Selbstmanagement. Taschenguide. Dr. Klaus Bischof, Anita Bischof, Horst Müller, Haufe-Lexware GmbH & Co. KG, 2011

B Berufliche Entwicklung

 

B-01
Die perfekte schriftliche Bewerbung. Jürgen Hesse, Hans Christian Schrade, Eichborn, 1998

 

B-02 (ü)
Trainingsmappe Vorstellungsgespräch. Die 200 entscheidenden Fragen und die besten Antworten. Püttjer & Schnierda, Campus, 2010

B-03
Mythos Markt? Die ökonomische, rechtliche und soziale Gestaltung der Arbeitswelt. Deutscher Studienpreis (Hrsg.), VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2006

 

B-04
Der Job, der zu mir passt. Das eigene Berufsziel entdecken und erreichen. Uta Glaubitz, Campus Verlag, 2014

 

B-05

Die richtige Berufswahl. Die persönlichen Potenziale ermitteln und den Weg zum Traumberuf finden. Dr. Monika Hoffmann, Duden, 2012

 

B-06

Erfolgreich bewerben. Anschreiben und Lebenslauf korrekt formulieren und gestalten. Judith Engst, Hans-Georg Willmann, Duden, 2013

 

 

F Führung

 

F-01
Resilienz-Training für Führende: So stärken Sie Ihre Widerstandskraft und die Ihrer Mitarbeiter. Sylvia Kèré Wellensiek, Beltz Verlag, 2012

 

F-02
Managen mit emotionaler Kompetenz. Die vier zentralen Skills für Ihren Führungsalltag. Caruso & Salovey, Campus Verlag, 2007

 

F-03
Einfach führen. Wie sich Personalentwicklung in den Alltag integrieren lässt. Jochen Gabrisch & Claudia Krüger, Campus Verlag, 2007

 

F-04
Gemeinsam stark. Ratgeber für wirkungsvolles Corporate Volunteering in Unternehmen. (Heft) Przybylski, PHINEO, 2013

 

F-05 (ü)

Führung, Steuerung und Kontrolle in der Stiftungspraxis. StiftungsStudie. Bundesverband Deutscher Stiftungen e.V. (Hg.), Druckhaus Berlin-Mitte, 2010

 

F-06 

Führen. Taschenguide. Thomas Daigeler, Wolfgang Krüger, Haufe-Lexware GmbH & Co. KG, 2012  

 

F-07

Gruppen erfolgreich leiten. Empfehlungen für die Zusammenarbeit mit Erwachsenen. Ernst-Georg Gäde, Thomas Listing, Matthias-Grünewald-Verlag, 1992

 

F-08

DelphinStrategien. ManagementStrategien in chaotischen Systemen. Dudley Lynch, Paul Kordis, Verlag Gerhard Henrich, 1998

G Gesellschaftliche und politische Bildung

 

G-01
Gedanken zur Zukunft: Wirtschaftkrise und Menschenbild. Heft 18, Herbert Quant-Stiftung, 2009

 

G-02/01-02
Gedanken zur Zukunft: Vertrauen. Heft 19, Herbert Quant-Stiftung, 2010

 

G-03
Gedanken zur Zukunft: Freiheit und bürgerschaftliches Engagement. Heft 23, Herbert Quandt-Stiftung, 2012

 

G-04
Gedanken zur Zukunft: Die Kunst des Bleibens. Heft 24, Herbert Quandt-Stiftung, 2012

 

G-05
Gedanken zur Zukunft: Schafft Demokratie. Heft 21, Herbert Quandt-Stiftung, 2012

 

G-06
Autorität heute. Neue Formen, andere Akteure? Herbert Quandt-Stiftung, 2011

 

G-07
Neue Autoritäten in der arabischen Welt? Politik und Medien nach den revolutionären Aufbrüchen. Herbert Quandt-Stiftung, 2012

 

G-08
Gedanken zur Zukunft: Der Bürger im Netz. Die digitale Welt als Herausforderung für die Zivilgesellschaft. Heft 25, Herbert Quandt-Stiftung, 2013

 

G-09
Die fünfte Gewalt. Lobbyismus in Deutschland. Thomas Leif & Rudolf Speth (Hrsg.), Bundeszentrale für politische Bildung, 2006

 

G-10 (1+2)
Politische Bildung in Deutschland. Gotthard Breit (Hrsg.), Wochenschau Verlag, 2004

 

G-11
Streitkultur. Konfliktursachen, Konfliktarten und Konfliktbewältigung in der Demokratie. Joachim Detjen, Wochenschau Verlag, 2012

 

G-12
Friedensnobelpreis in der Frauenkirche Dresden. Dr. Mohamed ElBaradei 18. März 2014. Stiftung Frauenkirche Dresden (Hg.), 2014 

 

G-13
Leipzigs berühmte Töchter und Söhne. Bernd Eusemann, Wartberg Verlag, 2010

 

G-14
Die Idee der Freiheit. Eine Bibliothek von 111 Werken der liberalen Geistesgeschichte. Gerhard Schwarz, Gerd Habermann, Claudia Aebersold Szalay, Verlag Neue Zürcher Zeitung, 2007

 

G-15
Kinder- und Jugendbeteiligung in Deutschland. Entwicklungsstand und Handlungsansätze. Bertelsmann Stiftung (Hrsg.), Verlag Bertelsmann Stiftung, 2007

 

G-16
Generationenvertrag statt Generationenverrat. Mit einem Vorwort von Wolfgang Schäuble. Reinhardt & Schuster, Stiftung für Zukunftsfragen, 2013

 

G-17
Weniger, Bunter, Älter. Den demografischen Wandel aktiv gestalten. Winfried Kösters, Olzog, 2011

 

G-18
177 Jahre – Zwischen Universitätsschließung und Gründung der Stiftung Leucorea: Wissenschaft und Höhere Bildung in Wittenberg 1817-1994. Peer Pasternack, Stiftung Leucorea, 2002

 

G-19
Transmission 01. Zwischen Illusion und Verheißung: Soziale Mobilität in Deutschland. Vodafone Stiftung Deutschland, 2009

 

G-20
Transmission 04. Geschmack, Haltung und Karriere: Habitusformierung in Bildung und Beruf. Vodafone Stiftung Deutschland, 2011

 

G-21
Neu zu vergeben

 

G-22
Zwischen Erosion und Erneuerung. Die gesellschaftliche Mitte in Deutschland. Ein Lagebericht. Herbert-Quandt-Stiftung, Societätsverlag, 2007

 

G-23
Wie funktioniert die Europäische Union? Ihr Wegweiser zu den Organen und Einrichtungen der EU. (Heft) Europäische Kommission, 2007

 

G-24
Blickpunkt Zukunft. Wie stellen sich die Deutschen die Zukunft vor? Popp & Reinhardt, Stiftung für Zukunftsfragen, 2013

G-25
Neu zu vergeben

G-26
Neu zu vergeben

 

G-27
Herausforderung Bildungsgerechtigkeit. Zum fairen Umgang mit dem Leistungsprinzip. Ingo Kramer (Hg.). Muhrmann Verlag, 2011

 

G-28
Neu zu vergeben

 

G-29 

Liberal Readings on Education. Stefan Melnik und Sascha Tamm (Hg.), liberal Verlag GmbH Berlin, 2008 

H Hilfsmittel, Materialien und Sonstiges

 

H-01
Was ist eine Stiftung? (kleines Heft mit Illustrationen) Bundesverband Deutscher Stiftungen e.V.

 

H-02
L’Allemagne. idées reçues. Béatrice Angrand & Aurélie Marx, Le Cavalier Bleu, 2009

 

H-03
Goethe und der Islam. Katharina Mommsen, insel taschenbuch, 2001

 

H-04
Gustave Monod. Une certaine idée de l'école. Lecoq & Lederlé, Centre International D'Études Pédagogiques, 2008

 

H-05 

Neu zu vergeben

 

H-06
Neu zu vergeben

 

H-07
Deutsch-Französisch. Langenscheidts großes Schulwörterbuch. 1991

 

H-08
Italienisch. Langenscheidts Taschenwörterbuch. 2000

 

H-09
Kooperative Abenteuerspiele 1. Eine Praxishilfe für Schule, Jugendarbeit und Erwachsenenbildung. Gilsdorf & Kistner, Klett Verlag, 2009

 

H-10
Kooperative Abenteuerspiele 2. Eine Praxishilfe für Schule, Jugendarbeit und Erwachsenenbildung. Gilsdorf & Kistner, Klett Verlag, 2008

 

H-11
100 Jahre Erster Weltkrieg. Unterrichtsideen und Materialien. Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, Friedrich Verlag, 2014

 

H-12
Yoga-Box. 60 Übungskarten & Begleitbuch mit Übungsprogrammen. Anna Trökes, 2006

H-12a (1-6)
Yoga-Übungsanleitung. First Yoga.

 

H-13 (1+2)
Menschen verbinden, Zukunft gestalten. Beispiele bürgerschaftlichen Engagements in den ostdeutschen Bundesländern. (Film – 13Minuten) Bundesverband Deutscher Stiftungen, 2010

 

H-14 (1-4)
Französische Dichtung in 4 Bänden. Zweisprachig. C.H. Beck, 2003
Band 1: Von Villon bis de Viau
Band 2: Von Corneille bis de Nerval
Band 3: Von Baudelaire bis Valéry
Band 4: Von Apollinaire bis heute

 

H-15 (1-8 – ein großes Buch mit Noten + CD und 7 kleine Hefte zum Mitsingen)
Weihnachtslieder. Die schönsten deutschen Weihnachtslieder. Brecht & Weigele (Hrsg.) Carus-Verlag Stuttgart, 2012

 

H-16
In Hamburg stiften gehen. Spaziergänge durch Deutschlands Stiftungshauptstadt. Michael Göring, Ellert & Richter Verlag, 2007

 

H-17 (1+2)
CD – Fachwörter der Reihen: Berufe, Erwerbszweige, Sportarten, Freizeit, Erziehungs- und Bildungswesen, Landwirtschaft. Deutsch-Französisches Jugendwerk, 2008


H-18
Zu Gast bei Mattheuer und Rauch. Tagebuch eines Leipziger Kunstsammlers. Klaus Eberhard, E.A. Seemann, 2012

 

H-19
Ein Sommernachtstraum. William Shakespeare, Reclam Verlag, 1975

H-20 (1-5)
Wie es euch gefällt. As you like it. Deutsch/Englisch. William Shakespeare, Reclam Verlag, 1981

H-21
Was fliegt denn da? Alle Vogelarten Europas. Barthel und Dougalis, Kosmos Verlag

H-22
Die Bodyshop Story. Die Vision einer außergewöhnlichen Unternehmerin. Anita Roddick, Econ-Verlag, 2001

H-23
Projektmanagement macht Schule. Ein Leitfaden in Bildern. Jürgen Uhlig-Schoenian, 2007

 

 

I Interkulturelle Kompetenzen

 

I-01 Handwörterbuch der deutsch-französischen Beziehungen. Kufer, Guinaudeau & Premat (Hrsg.), Nomos, 2009


I-02 (1-3)
Perspektiv-Konferenz. Quo vadis Europa? Tagungsdokumentation. Konvent für Deutschland e.V., 2012

 

I-03
Trialogisch lernen. Bausteine für interkulturelle und interreligiöse Projektarbeit. (mit DVD) Clauß Peter Sajak (Hrsg.), Herbert Quandt-Stiftung, Klett, 2010

 

I-04 (1-4)
Versuch’s auf Polnisch. Sprachführer für den deutsch-polnischen Jugendaustausch. Ralf Kehr, Deutsch-Polnisches Jugendwerk, 2008

 

I-05
Nationale Identität und Integration. Herausforderungen an Politik und Medien in Frankreich und Deutschland. Herbert Quandt-Stiftung, 2011

 

I-06
Deutsch-Französische Geschäftsbeziehungen erfolgreich managen. Spielregeln für die Zusammenarbeit auf Führungs- und Fachebene. (mit CD) Breuer & de Bartha, Deutscher Wirtschaftsdienst, 2005

 

I-07
Auf nach Polen. Vorbereitungen einer deutsch-polnischen Jugendbegegnung. Deutsch-Polnisches Jugendwerk (Hrsg.), 2005

 

I-08

Neu zu vergeben

 

I-09 
Das hat Methode! Praxis-Handbuch für den deutsch-polnischen Jugendaustausch. Deutsch-Polnisches Jugendwerk (Hrsg.), 2008

 

I-10
Begegnung und Austausch mit Franzosen. Deutsch-Französisches Jugendwerk, 2008

 

I-11
Französische Blicke auf Leipzig. Marc Muylaert (Hrsg.), Leipziger Universitätsverlag, 2001

 

I-12
Sprachanimation. In deutsch-französischen Jugendbegegnungen. Fabienne Bailly, Deutsch-Französisches Jugendwerk, 2009

 

I-13
Sprachanimation. In deutsch-französischen Jugendbegegnungen. (Heft) Fabienne Bailly, Deutsch-Französisches Jugendwerk, 2000

 

I-14
Jetzt wird gefeiert. L'année en fête(s)! Mit Kindern ein deutsch-französisches Jahr entdecken und gestalten. Deutsch-Französisches Jugendwerk, 2013

 

I-15
Europa. Werte, Wege, Ziele. Carsten Peter Thiede, Presse- und Informationsamt, 2005

 

I-16
Was ist wichtig? Eine fotografische Recherche zu europäischen Werten. (zweisprachig) Haus der Photographie, nicolai, 2007

 

I-17 
Evaluation Internationaler Jugendbegegnungen. Ein Verfahren zur Auswertung von Begegnungen. (mit CD) Dubiski & Ilg (Hrsg.), Deutsch-Französisches Jugendwerk, 2008

J Jahresberichte und Ergebnisse


J-01
Taten Themen Talente: 20 Jahre Karg-Stiftung (1989-2009)

 

J-02
Einsichten Ausblicke - Die Herbert-Quandt-Stiftung (1980-2005)

 

J-03
Bundesverband Deutscher Stiftungen 2009

 

J-04
Neu zu vergeben

 

J-05
Neu zu vergeben

 

J-06
Die Geschichte der Polytechnischen Gesellschaft in Frankfurt am Main, Thomas Bauer, 2010

 

J-07
Engelsspuren: Einblicke in "Filippas Engel" - eine Stiftung für die Jugend Europas, 2009

dazu:

J-07a
Filippas Engel. Aus den Tagebüchern von Filippa Sayn-Wittgenstein. Alexander & Gabriela Sayn-Wittgenstein (Hrsg.), Don Bosco, 2005

 

J-08
Neu zu vergeben

 

J-09
Neu zu vergeben

 

J-10
Neu zu vergeben

 

J-11
Neu zu vergeben

 

J-12
Neu zu vergeben

 

J-13
Neu zu vergeben

 

J-14
Neu zu vergeben

 

J-15
Neu zu vergeben

 

J-16
Wissen was wirkt. Wirkungsanalysen 2012 der Ashoka Fellows. Ashoka, 2012

 

J-17
Neu zu vergeben

 

J-18
Neu zu vergeben

 

J-19
Neu zu vergeben

 

J-20
Auftrag Nachhaltigkeit: Wie Stiftungen das Klima schützen. Stiftungs-Report 2011/2012. Bundesverband Deutscher Stiftungen e.V., 2011

K Kommunikation

 

K-01
Informieren heißt nicht Kommunizieren. Dominique Wolton, Avinus Verlag, 2010

 

K-02
Kommunizieren heißt Zusammenleben. Dominique Wolton, Avinus Verlag, 2010

 

K-03
Ich weiss, was Du denkst. Thorsten Havener, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 2009

 

K-04
Ressort Feuileton: Kulturjournalismus für Massenmedien. Gunter Reus, UVK Medien, 1999

 

K-05
Das Interview: Ein Handbuch für Journalisten. Michael Haller, UVK Medien, 2001

 

K-06
Miteinander reden. Das „innere Team“ und situationsgerechte Kommunikation. Friedemann Schulz von Thun, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 2002

 

K-07
Schlagfertig kontern in jeder Situation. Nie mehr sprachlos: mit dem richtigen Argument zur richtigen Zeit. Dr. Dieter Zittlau, Südwest Verlag, 1998

 

K-08
Einmal o.k., immer o.k. – Transaktionsanalyse für den Alltag. Amy Bjork Harris & Thomas A. Harris, Wunderlich Taschenbuch, 2002

 

K-09
Rhetorik. Klaus Jentzsch, Verlag Dietz, 1995

 

K-10
Knigge aktuelle. So benehmen Sie sich richtig in Beruf & Alltag. Dr. Louise Loos, Bassermann, 2003

 

K-11
Klärungshilfe 1. Handbuch für Therapeuten, Gesprächshelfer und Moderatoren in schwierigen Gesprächen. Thomann & Schulz von Thun, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 2003

 

K-12
Klärungshilfe 1. Konflikte im Beruf: Methoden und Modelle klärender Gespräche. Thomann, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 2004

K-13
Machen wir uns nichts vor. Wie wir erkennen, was andere wirklich denken. Nicholas Epley, Ullstein Buchverlage GmbH, 2014

 

K-14

Die heimlichen Spielregeln der Verhandlung. So trainieren Sie Ihre Überzeugungskraft. Reihe: Strategien des Erfolgs, Band 1. Christian Püttjer, Uwe Schnierda, Campus Verlag, 2007

 

K-15

Publizistik - Massenkommunikation. Elisabeth Noelle-Neumann, Winfried Schulz, Jürgen Wilke (Hg.), Fischer Taschenbuch Verlag, 1999

 

K-16

Menschen einschätzen und überzeugen. Taschenguide. Tiziana Bruno, Gregor Adamczyk, Martina Gessner, Haufe-Lexware GmbH & Co. KG, 2012  

 

K-17

Gesprächsführung. Taschenguide. Anja von Kanitz, Wolfgang Mentzel, Haufe-Lexware GmbH & Co. KG, 2012

 

K-18

Meetings planen und moderieren. Taschenguide. Anita Bischof, Dr. Klaus Bischof, Dr. Andreas Edmüller, Dr. Thomas Wilhelm, Haufe-Lexware GmbH & Co. KG, 2012  

 

K-19

Reden und Ansprachen. Taschenguide. Wolfgang Mentzel, Frank Rosenbauer, Haufe-Lexware GmbH & Co. KG, 2012  

 

K-20

Konflikte im Beruf. Erkennen, lösen, vorbeugen. Eberhard G. Fehlau, Haufe Verlag GmbH & Co. KG, 2005

 

K-21 

In Beziehung sein, "Power-Snacks" zur optimalen Gesprächsführung. Leben lernen 149. Angela Seifert, Pfeiffer bei Klett-Cotta, 2002 

 

K-22

Körpersprache des Erfolgs. Samy Molcho, Heinrich Hugendubel Verlag, 2005 

L Literatur

 

L-01

Die Kunst der Liebe. Ovid, übersetzt von Wilhelm Hertzberg, Anaconda Verlag, 2005

 

L-02

Schiller für Gestreßte. Poetisch-philosophische Gedanken. Ursula Michels-Wenz (Hg.), Insel Verlag, 2005 

 

L-03 

Goethe für Gestreßte. Walter Hinck (Hg.), Insel Verlag, 1995

 

L-04

Der Holzvulkan. Ein deutscher Festbrief. Hans Pleschinski, C. H. Beck, 2014 

 

L-05

Mythos Orpheus. Texte von Vergil bis Ingeborg Bachmann. Wolfgang Storch (Hg.), Reclam Verlag Leipzig, 2006

 

 

M Management von Projekten

 

M-01 Projektmanagement macht Schule. Michael Gessler und Jürgen Uhlig-Schoenian, GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V., 2008

 

M-02
Kursbuch Wirkung. Das Praxishandbuch für alle, die Gutes noch besser tun wollen. Bettina Kurz & Doreen Kubek, PHINEO gAG, 2013

 

M-03
Projektmanagement für Newcomer. Rößler, Mählisch, Voigtmann, Friedrich & Steiner, Eigenverlag RKW Sachsen, 2008

 

M-04
Projektmanagement. Die 10 Schritte im Überblick. (Heft)

M-05
Mitwirkung (er)leben. Handbuch zur Durchführung von Beteiligungsprojekten mit Kindern und Jugendlichen. Bertelsmann Stiftung, Verlag Bertelsmann Stiftung, 2008

 

M-06

Managementwissen. Taschenguide. Matthias Nöllke, Wolfgang Mentzel, Haufe-Lexware GmbH & Co. KG, 2012  

 

 

O Organisationsentwicklung

 

O-01
Resilienz-Training: Widerstandskraft und Flexibilität für Unternehmen und Mitarbeiter [Handbuch]. Sylvia Kèré Wellensiek, Beltz Verlag, 2011

 

O-02
Strategische Vorausschau. Für Unternehmen und Regionen. Godet & Durance, Dunod, 2011

O-03
Eine Stadt für uns alle. Handbuch zur Entwicklung kommunaler Strukturen für die Jugendbeteiligung. Bertelsmann Stiftung, Verlag Bertelsmann Stiftung, 2008

 

O-04
Motivation und Haltekraft im Ehrenamt. Bedeutung von Organisationsmerkmalen für Engagement, Wohlbefinden und Verbleib in Freiwilliger Feuerwehr und THW. Wenzel, Beerlage, Springer, Centaurus Verlag, 2012

 

O-05

Der Blaue Ozean als Strategie. Wie man neue Märkte schafft wo es keine Konkurrenz gibt. W. Chan Kim & Renée Mauborgne, Hanser Verlag, 2005

 

O-06

Selbstständigkeit wagen. Taschenguide. Prof. Dr. Joachim Tanks, Andreas Schreier, Steffen Thoma, Axel Singler, Haufe-Lexware GmbH & Co. KG, 2012  

 

O-07

Das Insider-Dossier: Consulting Case-Training. 30 Übungscases für die Bewerbung in der Unternehmensberatung. Stefan Menden (Hg.), squeaker.net GmbH, 2010

Oe Öffentlichkeitsarbeit

 

Oe-01
Die neue Schule des Schreibens - Von der Gewalt der Wörter. E. A. Rauter, ECON Verlag, 1996

 

 

Oe-02
Leitfaden für CIVICRM-AnwenderInnen (Grundlagen), Systopia Organisationsberatung [Broschüre]

 


Oe-03
Verhandlungsmanagement. Analyse – Werkzeuge – Strategien. Bühring-Uhle, Eidenmüller & Nelle, Beck im dtv, 2009

Oe-04
Rücken Sie Ihre Idee ins Rampenlicht. Handbuch zur Veranstaltungsplanung und Öffentlichkeitsarbeit. 365 Orte im Land der Ideen.

 

Oe-05

Schreiben(d) lernen. Ideen und Projekte für die Schule. Gerd Bräuer (Hg.), edition Körner-Stiftung, 2004

P Pädagogik und Psychologie

 

P-01
Gestalt und Ziel - Beiträge zur Gestalt der Leipziger Erwachsenenbildung. Jörg Knoll et al., PRO LEIPZIG, 2007

 

P-02
Motivation. Falko Rheinberg, Kohlhammer Urban Taschenbücher, 2002

 

P-03
Persönlichkeit und Entwicklung. Jüttemann & Thomae (Hrsg.), Beltz Verlag, 2002

 

P-04
Wie Sie Ihre Hirnwichserei abstellen und stattdessen das Leben genießen. Giacobbe, Goldmann, 2005

 

P-05
Selbstvertrauen gewinnen. Nürnberger, Haufe, 2010

 

P-06 (1+2) 
Fragen und Antworten zum Thema Hochbegabung. Karg-Stiftung (Hrsg.), 2008

 

P-07
Zusammen arbeiten, gemeinsam lernen, einander begegnen. Alix & Kodron, Deutsch-französisches Jugendwerk, 2004

 

P-08
Meditation für Skeptiker. Ein Neurowissenschaftler erklärt den Weg zum Selbst. Ulrich Ott, O.W. Barth, 2010

 

P-09
Die Macht der guten Gefühle. Wie eine positive Haltung Ihr Leben dauerhaft verändert. Barbara I. Fredrickson, Campus Verlag, 2009

 

P-10
Die Macht der Emotionen und wie sie unseren Alltag bestimmen. André & Lelord, Gustav Kiepenheuer Verlag, 2002

 

P-11
Mentalstrategien für den Alltag. Was wir von Leistungssportlern lernen können. (Heft) Hermann & Mayer, TK, 2010

 

P-12 (2)
Der Stress. Stressoren erkennen, Belastung vermeiden, Stress bewältigen. (Heft) Angelika Wagner-Link, TK, 2011/ 2012

 

P-13
Werte schulischer Begabtenförderung. Begabungsbegriff und Werteorientierung. Hackl, Steenbuck & Wegand (Hrsg.), Karg-Stiftung, 2011

 

P-14
Kreativität: Zufall oder harte Arbeit? Koop &Steenbuck (Hrsg.), Karg-Stiftung, 2011

 

P-15
Wer bin ich? Lebenslauf-Forschung: Was die Persönlichkeit prägt. (Zeitschrift) Geo-Wissen, 2009


P-16
Feierabend hab ich, wenn ich tot bin. Warum wir im Burnout versinken. Markus Väth, Gabal Verlag, 2012

P-17
An Introduction to Childhood. Anthropological Perspectives on Children´s Lives. Heather Montgomery, Wiley-Blackwell, 2009

P-18
Die Romantherapie. 253 Bücher für ein besseres Leben. Ella Berthoud & Susan Elderkin, it, 2014

P-19 (1-4)
Was wir sind und was wir sein könnten. Ein neurobiologischer Mutmacher. Gerald Hüther, S. Fischer Verlag, 2012

P-20
Selbstmotivation. Flow - statt Stress oder Langeweile. Dr. Gerhard Huhn und Hendrik Backerra, Carl Hanser Verlag, 2008

 

P-21
Religionen in der Schule. Bildung in Deutschland und Europa vor neuen Herausforderungen. Herbert-Quandt-Stiftung, Societätsverlag, 2006

 

P-22

Partnerschaft und Körpersprache. Samy Molcho, Mosaik Verlag GmbH, 1990

 

P-23

Begabung und Verantwortung. Karg-Hefte 05. Hacke, Pauly, Steenbuck, Weigand (Hg.), Karg-Stiftung, 2013

 

P-24

Die Psychologie des Gelingens. Gabriele Oettingen, Pattloch Verlag, 2015

 

P-25

Vom Umgang mit der Seele. Entstehung und Geschichte der Psychotherapie. Wolfgang Schmidbauer, Fischer Verlag, 2000

 

P-26

Mythos und Psychologie. Wolfgang Schmidbauer, Königsfurt Verlag, 2001

 

P-27

Fels in der Brandung statt Hamster im Rad. Zehn praktische Schritte zu persönlicher Resilienz. Sylvia Kéré Wellensiek, Beltz Verlag, 2012 

 

P-28

Begabung und Traditionen. Karg-Hefte, Nr. 6. Armin Hackl, Carina Imhof, Olaf Steenbuck, Gabriele Weigand (Hg.), Druckerei Imbescheidt, 2014

 

P-29

Psychologische Beratung im Feld Hochbegabung. Karg-Hefte, Nr. 8. Christine Koop, André Jacob (Hg.), Druckerei Imbescheidt, 2015

 

P-30

Die Kunst des klaren Denkens. 52 Denkfehler, die Sie besser anderen überlassen. Ralf Dobelli, Deutscher Taschenbuch Verlag, 2014

 

P-31

Sympathien gewinnen. Taschenguide. Cornelia Topf, Michael Reiter, Haufe-Lexware GmbH & Co. KG, 2012  

 

P-32

Konfliktmanagement. Von Streit bis Mobbing. Taschenguide. Eberhard G. Fehlau, Christian Stock, Haufe-Lexware GmbH & Co. KG, 2012  

 

P-33

Kreativ im Job. Techniken und Spiele. Taschenguide. Matthias Nöllke, Susanne Beermann, Monika Schubach, Haufe-Lexware GmbH & Co. KG, 2012  

 

P-34

The forgotten half of change. Achieving greater creativity through changes in perception. Lucy de Brabandere, Dearborn Trade Publishing, 2005

 

P-35

Ihre Ausstrahlung erkennen, entwickeln und gezielt einsetzen. Taschenguide. Michael A. Reiter, Rudolf Haufe Verlag, 2004

 

P-36

Spiele für Workshops und Seminare. Taschenguide. Susanne Beermann-Hagel, Monika Schubach, Haufe-Lexware GmbH & Co. KG, 2012  

 

P-37

Die Kunst, weniger zu arbeiten. Axel Braig, Ulrich Renz, Argon Verlag GmbH, 2001

 

P-38

Stressmanagement. So beugen Sie dem Burnout vor! Claudia Fiedler, Hans Plank, C.H. Beck Verlag, 2009

 

P-39

Leise Menschen - starke Wirkung. Wie Sie Präsenz zeigen und Gehör finden. Sylvia Löhken, GABAL Verlag GmbH, 2012

 

P-40

Vom Aufstieg und anderen Niederlagen. Gespräche. Giovanni di Lorenzo, Verlag Kiepenheuer & Witsch, 2014

 

P-41

Zen-Geist, Anfänger-Geist. Shunryu Suzuki, Theseus Verlag, 2002

 

P-42

Sind Sie hochsensibel? Wie Sie Ihre Aufmerksamkeit erkennen, verstehen und nutzen. Elaine N. Aron, mvg Verlag, 2013 

 

P-43

Das Schattenprinzip. Die Aussöhnung mit unserer verborgenen Seite. Arkana, 2010

 

P-44

Wabi Sabi. Nicht perfekt und trotzdem glücklich! Der asiatische Weg zu mehr Gelassenheit. Christopher A. Weidner, Knaur Ratgeber Verlag, 2007 

 

P-45 

Die nicht-direktive Beratung. Carl R. Rogers, Fischer Taschenbuch Verlag, 2001

 

P-46

König, Krieger, Magier, Liebhaber. Initiation in das wahre männliche Selbst durch kraftvolle Archetypen. Robert Moore, Douglas Gillette, Aurinia Verlag, 2014

 

P-47

Männer der Natur. Unseren Weg als Krieger, Priester, Jäger und Trommler entdecken. Isaac Bonewits, Aurum Verlag, 2010 

 

P-48

Naturwissenschaft und Religion. Die Versöhnung von Wissen und Weisheit. Ken Wilber, Fischer Taschenbuch Verlag, 2010

 

P-49

Hochbegabung. Albert Ziegler, Ernst Reinhardt Verlag, 2008

 

P-50

Die Wolfsfrau. Die Kraft der weiblichen Urinstinkte. Clarissa Pinkola Estés, Wilhelm Heyne Verlag, 1993

 

P-51

Eisenhans. Ein Buch über Männer. Robert Bly, Kindler Verlag, 1990

 

P-52

Ab jetzt Begeisterung. Die Zukunft gehört den Idealisten. Dominic Veken, Murmann Verlag GmbH, 2009 

R Ressourcen / Fundraising

 

R-01
Fundraising: Ein Praxisratgeber mit 50 Tipps. Peter-Claus Burens, Bundesverband Deutscher Stiftungen, 2012

 

R-02 (1+2)
Erfolgreich Fördermittel einwerben - Tipps und Tricks für das Schreiben von Projektanträgen. Verlag Stiftung Mitarbeit, 2012

 

R-03
Wie Stiftungen Fördern - Anregungen aus der Praxis für die Praxis. Verlag Stiftung Mitarbeit, 2012

 

R-04 (1-8)
Fundraising als Chance - Arbeitshilfe zur Mittelbeschaffung und Organisationsentwicklung in Vereinen. Rudi Piwko, Stiftung Mitarbeit, 2007

 

R-05
Förderung mit Risiko. Start-up-Organisationen unterstützen und begleiten. Bertelsmann Stiftung, Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen

 

R-06
Gutes tun – Besser spenden. Ein Leitfaden für Ihr gesellschaftliches Engagement. Bertelsmann Stiftung, Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen

R-07
Die Neuen Sachspenden. Wie eine unbemerkte Revolution das Fundraising verändert. Ehrenfried Conta Gromberg, Spendwerk, 2007

 

R-08
Steuerberater und Wirtschaftsprüfer-Jahrbuch 2015. Dr. Harzem und Partner KG (Hg.), Deutscher Sparkassenverlag, 2014

 

R-09
Fördertöpfe für Vereine, selbstorganisierte Projekte und politische Initiativen. Netzwerk Selbsthilfe e.V. (Hg.), Hinkelstein Druck sozialistische GmbH, 2014

 

R-10

Praxishandbuch Social Return on Investment. Wirkung sozialer Investitionen messen. Christian Schober/ Dr. Volker Then (Hg.), Schäffer-Poeschel-Verlag, 2015

 

R-11

Souverän investieren mit Indexfonds und ETFs. Wie Privatanleger das Spiel gegen die Finanzbranche gewinnen. Gerd Kommer, Campus Verlag, 2011

S Stiftungsmanagement

 

 

S-01 Die Grundsätze guter Stiftungspraxis. Bundesverband Deutscher Stiftungen, 2014

 

S-02
Kinder- und Jugendengagement wirksam fördern (Fragebögen mit CD). Bertelsmann Stiftung, 2009

 

S-03
Arbeitsplatz Stiftung. Karrierewege im Stiftungsmanagement. Berit Sandberg (Hrsg.), Stiftung & Sponsoring Verlag, 2014

 

S-04
Stiftungen. Errichtung – Gestaltung – Geschäftstätigkeit – Steuern. Hof, Hartmann &Richter, Beck im dtv, 2010

 

S-05 (1-2)
Unternehmen Stiftung. Stiften mit Herz und Verstand. Michael Göring, Carl Hanser Verlag, 2010

 

S-06
Effektives Stiftungshandeln. Strategien und Tipps nicht nur für Krisenzeiten. Bundesverband Deutscher Stiftungen e.V., 2010

 

S-07
Gemeinnützige Stiftungen. Rechtliche und steuerliche Hinweise für optimale Gestaltungen. Rechtsstand April 2013. BDO AG, 2013

 

S-07a

Gemeinnützige Stiftungen. Rechtliche und steuerliche Hinweise für optimale Gestaltungen. Rechtsstand Oktober 2014. BDO AG, 2014

 

S-08
Die Gründung einer Stiftung. Ein Leitfaden für Stifter und Berater. Hedda Hoffmann-Steudner, Bundesverband Deutscher Stiftungen e.V., 2008

 

S-09
Mehr Partizipation wagen. Argumente für eine verstärkte Beteiligung von Kindern und Jugendlichen. Bertelsmann Stiftung (Hrsg.), Verlag Bertelsmann Stiftung, 2007

 

S-10
Ratgeber Stiften (Band 1). Planen – Gründen – Recht und Steuern. Meyer, Meyn & Timmer, Verlag Bertelsmann Stiftung, 2003

 

S-11
Ratgeber Stiften (Band 2). Stragegienentwicklung – Förderprojekte - Öffentlichkeitsarbeit. Eilinghoff, Meyn & Timmer, Verlag Bertelsmann Stiftung, 2008

 

S-12
Ratgeber Stiften (Band 3). Stiftungsorgane – Gremienentwicklung - Mitarbeiter. Epkenhans & Then, Verlag Bertelsmann Stiftung, 2007

 

S-13 (1-3)
Denken fördern. Thinktanks als Instrumente wirkungsvoller Stiftungsarbeit. Bundesverband Deutscher Stiftungen e.V., 2011

 

S-14 (2)
Strategisch. Praktisch. Gut. Strategie-Kompass für nichtstaatliche und gemeinnützige Organisationen. Bertelsmann Stiftung (Hrsg.), Verlag Bertelsmann Stiftung, 2010

 

S-15 (2)
Mitmachen, mitgestalten! Junge Menschen für gesellschaftliches Engagement begeistern. Stiftung (Hrsg.), Verlag Bertelsmann Stiftung, 2009

 

S-16
Stiften in Deutschland. Die Ergebnisse der StifterStudie. Karsten Timmer, Verlag Bertelsmann Stiftung, 2005

 

S-17
Engagementförderung durch Stiftungen in Deutschland. Kurzstudie. Bundesverband Deutscher Stiftungen, 2010

 

S-18
Rechtsratgeber Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement. Küstermann, Bundesverband Deutscher Stiftungen, 2010

 

S-19
Stiftungsmanagement. Ein Leitfaden für erfolgreiche Stiftungsarbeit. Stiftungsratgeber. Band 4. Hans Fleisch, Bundesverband Deutscher Stiftungen, 2013

 

S-20
Die Stiftung. Magazin für das Stiftungswesen und Philanthropie. Humor im Dritten Sektor. 4/2014

S-21
Neu zu vergeben

S-22
Blick in die USA - erfolgreiche Non-Profit-Kommunikation. Message - Money - Mobilization. Studie der Initiative Pro Dialog. 2010

 

 

T Themenhefte

 

T-01
Innovationsindikator Deutschland 2009. BDI und Deutsche Telekom Stiftung, 2009

 

T-02 
365 Orte im Land der Ideen - Eine Expedition zur Innovationskraft Deutschlands. Deutschland Land der Ideen, Dumont, 2010

 

T-03
365 Orte – Eine Reise zu den besten Ideen Deutschlands. Deutschland Land der Ideen, Dumont, 2009

 

T-04
365 Ideen aus Deutschland, die in die Zukunft tragen. Deutschland Land der Ideen, Dumont, 2008

 

T-05
365 Ideen aus Deutschland, die jeder kennen sollte. Deutschland Land der Ideen, Dumont, 2007

 

T-06
Retour à l'avant-garde - opportunités et perspectives des échanges franco-allemands de jeunesse. Heft zur Konferenz (Juli 2008 in Berlin), Deutsch-Französisches Jugendwerk

 

T-07
Fehler. Kommt ganz drauf an, was man draus macht. brandeins – Wirtschaftsmagazin. 2007

 

T-08
Ideenwirtschaft. Achtung! Sie betreten den kreativen Sektor. brandeins – Wirtschaftsmagazin. 2007

 

T-09
Neu zu vergeben

 

T-10
andrássy. Nachrichten. Universität Budapest, Sommersemester 2014

 

T-11
Insight: Werte. HWWI 2. Jahrgangsheft, 2010

 

T-12 (1-8)
Geisteswissenschaften. E wie Erleben. Programmheft 2007. Bundesministerium für Bildung und Forschung.

 

T-13
Begeisterung. I wie Ideen. Der Hochschulwettbewerb im Jahr der Geisteswissenschaften 2007. Prof. Dr. Gerold Wefer (Hrsg.), 2008

T-14
Stiftung FVS. Jahrbuch 2009/2010. Alfred Töpfer Stiftung

T-15
Stiftungskooperationen in Deutschland. Kurzstudie. Bundesverband Deutscher Stiftungen, 2009

T-16
Seminar europäische Förderung für bürgerschaftliches Engagement. KS EfBB. 2011

T-17
Tradition bewahren - Neues wagen. Staatliche Ballettschule Berlin. 2007

T-18
Engagement mit Wirkung. Warum Transparenz über die Wirkungen gemeinnütziger Aktivitäten wichtig ist. Orientierung für soziale Investoren. Bertelsmann Stiftung

T-19
Ohren auf! Musik für junge Menschen. Orientierung für soziale Investoren. Bertelsmann Stiftung

T-20
Fit und fröhlich. Gesundheitsförderung für junge Menschen. Orientierung für soziale Investoren. Bertelsmann Stiftung

 

T-21

Reform und Reformfähigkeit. Konvent für Deutschland e.V. (Hg.), 2010 

 

T-22

IdEAS. ETH Zurich: Where Context Favors Innovation. Gerd Folkers, Martin Schmid (Hg.), Chronos Verlag, 2014

 

T-23

25 Jahre Marketing Club Leipzig. Impulsgeber für Wettbewerb und Innovation. Marketing Club Leipzig e.V. (Hg.), REGJO Magazin Verlag Mitteldeutschland GmbH, 2015

 

T-24

Festakt zur Verleihung des Sächsischen Förderpreises für Demokratie 2015. Amadeu Antonio Stiftung, Freudenberg Stiftung (Hg.), Amadeus Antonio Stiftung, 2015 

 

T-25 

Was ist gute Kommunalpolitik? Festschrift zur Verleihung des Sächsischen Förderpreises für Demokratie 2015, Amadeu Antonio Stiftung, Freudenberg Stiftung (Hg.), Amadeu Antonio Stiftung, 2015


Die Akademie für Junges Engagement ist ein Projekt des
Elemente der Begeisterung e.V.