Modul 5: "Meine Tools, meine Unterstützer und mein Netzwerk" - Know-how für die Realisierung der eigenen Ideen sowie Vernetzung und Coaching

Inhaltliche Weiterbildung der jungen Erwachsenen in Form von Seminaren und Workshops zu verschiedenen Teilbereichen, welche der Projektrealisierung dienen.

 

 

Das Modul 5 bietet eine gemeinsame Plattform für alle Teilnehmer der Module 2-4. Hier soll es um Themen der Projektrealisierung gehen, die in Seminaren und Workshops bearbeitet werden. Dabei treffen Teilnehmer verschiedener Kohorten aufeinander, die nicht nur verschiedene Ideen verfolgen, sondern auch an unterschiedlichen Punkten in ihren Projekten stehen. Diese Vielfalt soll dazu dienen, auf der einen Seite inhaltlich tiefgründig und multiperspektivisch zu arbeiten, andererseits den Horizont zu weiten und neue Positionen auch gegenüber dem eigenen Projekt einzunehmen. Auf diesem Weg können auch andere Menschen für die individuellen Ideen begeistert und Hilfe oder sogar Unterstützung dafür gefunden werden. Durch die langfristige Begleitung von Teilnehmern kann in diesem Zusammenhang ein zielgerichtetes Coaching stattfinden, welches mit Reflektion und Motivation die laufenden Prozesse bereichert.

 

5a) Aufzeigen von Strategien zur Entwicklung einer Projektgruppe mit Inhalten über Teamstrukturen (Aufbau, Motivation, Weiterentwicklung) sowie Fragen der Teamleitung und des Konfliktmanagements


5b) Vermittlung von fachlichem Know-how mit Inhalten zu Projektmanagement, Monitoring, Aufgabenverteilung, Risikomanagement u.v.a.


5c) Aufzeigen von Strategien hinsichtlich des Themengebietes materieller Ressourcen, mit Inhalten wie Finanzplanung, Fundraising, Balance von quantitativen und qualitativen Wachstum u.v.a


5d) Weiterbildung hinsichtlich des Umgangs mit Zielgruppen, z.B. in sozialen Netzwerken etc., Analyse der entsprechenden Zielgruppe der einzelnen Projekte, Basisinformationen zum Anlegen von Kontaktdatenbanken


5e) Weiterbildung zu Öffentlichkeitsarbeit mit Einführung in die Teilbereiche der Öffentlichkeitsarbeit wie Pressearbeit, Website, Facebook


5f) Weiterbildung zum Kontakt zu Stakeholdern, Aufzeigen von Strategien hinsichtlich adäquater Ansprache, Überzeugung und Bindung


5g) Aufzeigen von Strategien der Wirkungsmessung des Projekts, durch verschiedene Formen der Evaluation und Dokumentation


5h) Vermittlung von Strategien zur mittel- und langfristigen Weiterentwicklung der Projekte

 

5i) Vernetzung und Coaching junger Engagierter

 

Die konkrete Ausgestaltung der Inhalte aller 5 Module erfolgt unter Berücksichtigung der Bedürfnisse der jeweils beteiligten Jugendlichen.

 

Zielformulierungen für Modul 5:

 

- Ich kann mit anderen über mein Engagement und meine Ideen sprechen

- Ich habe andere junge Menschen kennengelernt, die sich engagieren

- Ich habe gelernt anderen zuzuhören und mich in ihre Projektideen

  hineinzuversetzen

- Ich habe gelernt in einer Projektgruppe zu arbeiten

- Ich schätze den Wert der Kommentare zu den Projekten

- Ich kann konstruktives Feedback annehmen

- Ich habe ein Gefühl dafür bekommen, wer mir helfen könnte mein

  Engagement zu verwirklichen

 

 

 

Allgemeine Evaluationsfragen für die Wirkung aller Module:

 

- Wurden die Dozenten als gut und hilfreich empfunden?

- Wurde die Veranstaltungen als vielfältig empfunden?

- Werden gesellschaftliche Herausforderungen und Möglichkeiten des

  Engagements nach Besuch der Veranstaltungen besser

  wahrgenommen?

- Wurden junge Menschen außerhalb des gewohnten Umfeldes

  kennengelernt?

- Wurden über die Ansprache Nichtakademiker erreicht?

- Wie wurden die einzelnen Ansprachen für die unterschiedlichen Räume

  (Uni, IHK, Jobcenter etc.) gestaltet und wie haben diese gewirkt?

- Wurden durch die Module alle Bedarfe abgedeckt?

- Stimmt die Qualität der Module?

- Worin besteht das soziale Engagement?

 

- Hat die Akademie für Junges Engagement zu sozialem Engagement

  von Einzelnen und Gruppen geführt?

Wenn ja:

- War dieses zielgerichtet und nachhaltig?

- Erfolgt das Engagement ggf. später?

Wenn nein:

 - Wurden sonstige Wirkungen erzielt?

 - Warum gibt es kein Engagement?

 

- Führt die Arbeit der Akademie für Junges Engagement messbar dazu,

  dass NichtakademikerInnen in das Social Impact Lab startprogramm

  aufgenommen werden?

- Was sind evtl. Hemmnisse bei der Integration von

  NichtakademikerInnen in die Akademie für Junges Enagament und / oder

  im Social Impact Lab?

- Was sind Erfolgsfaktoren?

- Was sind Probleme und Hemmnisse der Zielgruppe im Bezug auf soziales

  Engagement und Sozialunternehmertum bzw. Durchsetzungsvermögen

  und Motivation?

 

 

Link zur Gesamtkonzeption der Akademie für Junges Engagement

 


Die Akademie für Junges Engagement ist ein Projekt des
Elemente der Begeisterung e.V.


Ihr Ansprechpartner

Portrait Robert Biskop

Julia Lindner

akademie[at]edb-stiftung.de